Über uns

Oberstes Gebot des Graduiertenkollegs ist es, den DoktorandInnen ein optimales Umfeld zur erfolgreichen Promotion zu bieten. Kern des Kollegs ist ein strukturiertes Studienprogramm mit dreijährigem Curriculum. Aufeinander aufbauende Seminare, Diskussionsrunden, Workshops und Kolloquien begleiten die DoktorandInnen während der Promotionsphase. GastwissenschaftlerInnen aus dem In- und Ausland bereichern das Forschungsprogramm durch Vorträge, jedes Semester wird ein internationaler Mercator-Fellow zu Gast am Kolleg sein.

Das Kolleg wird von folgenden Fächern getragen: Ur- und Frühgeschichte, Klassische Archäologie, Provinzialrömische Archäologie, Christliche Archäologie, Byzantinistik, Islamarchäologie, Ägyptologie, Altamerikanistik, Alte Geschichte, Ethnologie und Historische Geographie. Das zeitliche Spektrum reicht von der Jungsteinzeit bis zum Mittelalter, das räumliche von der Mongolei bis nach Mittelamerika mit einem Schwerpunkt im europäischen und mediterranen Raum. Entsprechend der Thematik des Kollegs gibt es eine enge Kooperation mit den Wirtschaftswissenschaften und der Geographie.