Wirtschaftliche Netzwerke

Die Projekte der Forschungsachse A „wirtschaftliche Netzwerke“ analysieren Austausch auf interregionaler Ebene. Ziel ist die Beschreibung und Erklärung wirtschaftlicher Sachverhalte als Netzwerke, die als Akteur:Akteur Beziehungen dargestellt werden können. Forschungsfelder sind Austauschnetzwerke, Anwendungen von Methoden der sozialen Netzwerkanalyse und die Modellierung von Austausch zwischen Populationen.

Allen Einzelprojekten gemeinsam ist die Beschäftigung mit Wirtschaftsformen, die durch Sesshaftigkeit, Agrarproduktion und überregionalen Austausch gekennzeichnet sind. Es werden Probleme sowohl einfacher bäuerlicher als auch unterschiedlich komplexer, teilweise monetarisierter Gesellschaften behandelt.

Die ökonomische Entwicklung der nordwestlichen Grenzprovinzen des Römischen Reiches (1. Jahrhundert v. Chr. bis 5. Jahrhundert n. Chr.)
Erik Timmerman
Die Nachfrage von spezifischen Holzarten im Handwerk der Antike – Eine landschaftsökologische Standortanalyse
Roman Palkoska

Die Wirtschaft- und Finanzverwaltung kirchlicher Institutionen im byzantinischen Reich im Spiegel byzantinischer Bleisiegel (8. – 12. Jh.)
Martina Filosa

Frauenschmuck im Wandel – der Einsatz von Granat im Rheinland im 6. und 7. Jahrhundert n. Chr.
Judith Jordan
Hellenistische Stadtgründungen und ihre lokalen und regionalen wirtschaftlichen Wirkungen: Neue Gemeinden in Kleinasien  während des 3. und 2. Jh.v.Chr.
Kyriakos Kyrousis

Modellierung des ökonomischen Potentials der Landwirtschaft im Mittelneolithikum unter besonderer Berücksichtigung des Klimas
Manuel Broich

Sozioökonomische Beziehungen im ptolemäischen Pathyris: Ein netzwerkanalytischer Ansatz anhand einer zweisprachigen Gemeinschaft
Lena Tambs

The economic geography of Roman Italy: investigating economic integration through archaeological proxies
Dr. Tymon De Haas

Wirtschaftliche Netzwerke im östlichen Mittelmeerraum zur Zeit der Kreuzzüge (11. Bis Mitte 14. Jahrhundert): Der Fall der Peloponnes
Katerina Ragkou
Wirtschafts- und Distributionssysteme am westlichen Hellweg während der römischen Kaiserzeit (1.-5. Jh. n. Chr.)
Kala Drewniak

Ehemalige Projekte

Ägyptische Ressourcengewinnung als wirtschaftsarchäologisches Problem
Tobias Gutmann
Die Westkarpaten als periphere Wirtschaftsräume im diachronen Vergleich
Tomáš Zachar
Einfaches und komplexes Wirtschaften – Studien zur Urgeschichte des Faktors Arbeit im Neolithikum nördlich der Alpen
Dr. Tim Kerig
Gabe – Markt – Redistribution. Austauschmechanismen prähistorischer Gesellschaften am Beispiel von Spondylusartefakten zwischen 5500 und 5000 v. Chr.
Arne Windler

Münzumlauf als Indikator wirtschaftlicher Verflechtungen in hellenistischer Zeit: Das Beispiel Pamphylien
Fabian Richter

Seefahrt und Handel vor der Küste von Kaş anhand ausgewählter Wrackfunde
Michaela Reinfeld
Studien zum Innovationstransfer in der Vorgeschichte
Dr. Silviane Scharl
Umschlagplatz Hafen. Archäologische Untersuchungen in Hafenstädten des westlichen und zentralen Mittelmeerraums am Übergang von der römischen Kaiserzeit zur Spätantike
Gregor Utz
Vertikalität in den Anden – das Wirtschaftsmodell der Paracas-Gesellschaft (800 bis 200 vor Christus) im Süden Perus
Christian Mader
1. Nolanische Amphora Bonn, Akademisches Kunstmuseum Inv.-Nr. 77 (Foto J. Schubert)Zwischen den Kulturen: Fundkontexte, Ikonographie und Funktionen der Nolanischen Amphoren
Svenja Carolin Neumann