Aris Legowski

E-Mail: legowski(at)uni-bonn.de

Telefon: + 49 (0) 228-73-60237

Dienstsitz: Abteilung Ägyptologie, Regina-Pacis-Weg 7 / Forschungseinheit Islamische Archäologie, Brühler Straße 7

Postanschrift: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Graduiertenkolleg 1878, Lennéstr. 1, D-53113 Bonn

 

Curriculum Vitae

Studium

Seit 2017 Promotionsstudium der Ägyptologie im Graduiertenkolleg 1878 „Archäologie Vormoderner Wirtschaftsräume“
2001 – 2012 Magisterstudium der Ägyptologie, Klassischen Philologie / Griechisch, Alten Geschichte und Politischen Wissenschaften an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn Abschluß: Magister Artium (1,0)
Magisterarbeit: „Der Totenbuch-Papyrus des Nes-Hor-Re (P. Athen EBE P2)“

Werdegang

2015 – 2017 Graduate Assistant, Forschungseinheit Islamische Archäologie, Institut für Orient- und Asienwissenschaften, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn (Assistenz)
2015, 2017 Lehrtätigkeit, Abteilung für Ägyptologie, Institut für Kunstgeschichte und Archäologie, Universität Bonn (Sprache und Literatur, Geschichte, Kultur und Religion)
2010 – 2014 Freier Mitarbeiter, Ausstellung „Tutanchamun – sein Grab und die Schätze“
2013 Wissenschaftliche Hilfskraft, Abteilung für Ägyptologie, Institut für Archäologie und Kulturanthropologie, Universität Bonn (Assistenzvertretung)
2012 Wissenschaftliche Hilfskraft, Totenbuch-Projekt, Universität Bonn
2012 Studentische Hilfskraft, Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen im Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland
2010 – 2012 Studentische Hilfskraft, Totenbuch-Projekt, Universität Bonn
2007 – 2011 Studentische Hilfskraft, Abteilung für Ägyptologie, Institut für Kunstgeschichte und Archäologie, Universität Bonn
2002 – 2003 Studentische Hilfskraft, Abteilung für Byzantinistik, Philologisches Seminar, Universität Bonn

Vorträge und Konferenzbeiträge

21.03.2016 „What is the Evil within Demons? Exploring the Egyptian semantic fields of Evil“, DemonThings. The Ancient Egyptian Manifestation of Liminal Entities, 21.-24 März. 2016, Swansea University, Wales
05.11.2015 „The Project is completeted! What now? The Ancient Egyptian Book of the Dead – A Digital Textzeugenarchiv“, Altertumswissenschaften in a Digital Age, Papyrology and Beyond, 4. – 6. November 2015, Leipzig
27.08 2015 „Fractured and Reassambled. Composing Techniques of Book of the Dead spells in Papyrus Athens EBE P2“, 11th International Congress of Egyptologists, 23.-30. August 2015, Florenz, Italien
14.05 2015 „‘Those Despicable Replica-Exhibitions’. Chances and Problems of Teaching Tutankhamun with Replicas“, 1st International Tutankhamun GEM Conference. Moving & Displaying, 10.-14. Mai 2015, Ministry of Antiquities, Kairo, Ägypten
18.01. 2015 „Just a Catchy Title: On the history of reception of the ancient Egyptian Book of the Dead“, Egypt Centre, Swansea, Wales
19.02. 2013 „Arbeiten mit dem Digitalen Textzeugenarchiv“, Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und Künste, Düsseldorf
18.04.2012 „Spätlese. Das Totenbuch eines Weinbauern des Amun-Tempels“, Ägyptisches Museum der Universität Bonn

Forschungsinteressen

  • Archäologie Ägyptens und des Vorderen Orients
  • Ägyptische Sprache und Literatur
  • Funeräre Texte
  • Religion und Philosophie
  • Literatur der Zweiten Sophistik
  • Geschichte Alexandrias
  • Griechische Staatenbunde/Bundesstaaten

Publikationen

  • Das Totenbuch des Nes-Hor-Re. P. Athen EBE P2 (Handschriften des Altägyptischen Totenbuches), Wiesbaden (in Vorbereitung).
  • Modern Reception of the Book of the Dead, in: Lucarelli, R., Stadler, M., (Hg.), Oxford Handbook of the Egyptian Book of the Dead (in Vorbereitung).
  • ‘Those Despicable Replica-Exhibitions’. Chances and Problems of Teaching Tutankhamun with Replicas, in: Proceedings of the 1st International Tutankhamun GEM Conference (eingereicht).
  • Papyrus Turin 1791 – Revisited (mit Marcus Müller-Roth), in: GM 241 (2014), S. 77-101.

 

Dissertationsprojekt

Das Altägyptische Totenbuch als Wirtschaftsfaktor innerhalb des Redistributionskomplexes Göttertempel

Betreuer: Prof. Dr. Ludwig Morenz, Prof. Dr. Richard Bußmann